Versandkostenfreie Lieferung innerhalb von Deutschland ab 49 Euro Warenwert!

Richtig fingern und lecken

Sex ist weit mehr als nur stumpfes Penetrieren. Gerade Oralsex bietet viele Möglichkeiten für Entspannung, Befriedigung und jede Menge Lust. Was vielen Frauen beim Lecken und Fingern besonders gut gefällt, haben wir hier zusammengefasst.

So gelingt lustvolles Lecken

Vorneweg: Die perfekte Anleitung gibt es nicht, denn jede Frau steht auf andere Dinge im Bett und Sex ist etwas sehr spontanes und gefühlsorientiertes. Damit es oral besonders intensiv und schön ist braucht es vor allem Zeit und Geduld. Frauen, die nach einigen Sekunden bereits wild das Stöhnen anfangen gibt es höchstes im Porno.

Es lohnt sich also, langsam und behutsam zu beginnen. Keine Frau langweilt sich dabei, ganz im Gegenteil. Wer mit der Zunge direkt über die Klitoris fährt, merkt, wie sie tiefer und lustvoller atmet. Reizvoll ist es etwa, wenn immer wieder von unten bis zur Klitoris geleckt und dann kurz davor aufgehört wird. Dringe tief in sie ein und stoppe kurz bevor du ihren sensibelsten Punkt erreicht hast. Dieses Zappelnlassen bringt sie enorm in Wallung. Nach einigen Minuten fährst du dann bewusst über ihre Klitoris. Für sie fühlt es sich an, als würde ein Staudamm brechen und die Lust schießt nach oben.

Biete etwas Abwechslung

Wer richtig lecken möchte, sollte vor allem auf Abwechslung setzen. Erhöhe ab und zu den Druck der Zunge und variiere die Leckrichtung und Geschwindigkeit. Achte dabei immer auf die Körpersignale. Stöhnt sie lustvoll, drückt sie das Becken etwas entgegen und zuckt sie immer wieder, dann genießt sie es. Um sie richtig in Fahrt zu bringen, solltest du den Druck der Zunge erhöhen und mit höherem Druck über ihren empfindlichsten Punkt fahren.

Auch das Überstülpen und Ansaugen der Klitoris kann ein ganz besonders erregendes Gefühl in ihr auslösen, denn der Unterdruck stimuliert sie noch mehr. Erhöhe die Geschwindigkeit, variiere die Technik und stimuliere sie eventuell zusätzlich, indem du mit einem Finger über ihren Anus kreist. Wer ihr ein besonders geniales Gefühl spenden möchte, der lässt seine Zunge einige Sekunden direkt nach dem Orgasmus dort und spendet ihr damit Wärme.

Richtig fingern

Damit das Fingern gut gelingt, muss sie zunächst einmal feucht werden. Baue also Erregung auf und beginne damit sie zu massieren oder sanft zu streicheln. Wandere mit den Händen in ihren Intimbereich und verlasse ihn kurz darauf wieder. Das baut enorm viel Erregung und Energie auf. Deine erste Berührung sollte dann sehr bedacht und großflächig sein. Umspiele ihre gesamte Mitte mit deiner Hand. Fahre über ihre Schamlippen und kreise mit der Fingerkuppe über ihrer Öffnung.

Wenn sie soweit ist, stimuliere ihre Klitoris und achte auf ihre Körpersignale. Lege deine Finger auf sie und warte darauf, dass sie sich für dich öffnet. Gerade der Eingang der Vagina ist voller Nervenenden und besonders empfindlich. Mache dir das zu Nutzen und greife etwa behutsam eine kleine Hautfalte zwischen Finger und Daumen. Reibe die Haut dabei ein bisschen und du wirst sehen: die meisten Frauen flippen förmlich aus vor Lust. Variiere auch hier die Geschwindigkeit und Technik und achte auf ihre Körpersprache, ihr Stöhnen und ihre Bewegungen.