Versandkostenfreie Lieferung innerhalb von Deutschland ab 49 Euro Warenwert!

Lust auf Rollenspiele – ausprobieren oder vermeiden?

Immer mehr Menschen genießen die sexuelle Freiheit der heutigen, modernen Zeit. Viele Themen sind dabei jedoch leider noch immer ein Tabuthema – wie zum Beispiel Rollenspiele. Doch warum? Was ist so verwerflich daran, gemeinsam etwas Neues entdecken zu wollen?

Wie fange ich das Thema am besten an?

Rollenspiele können wunderbar sein. Man kann damit sehr gut vom Alltag abschalten und einfach mal jemand anders sein – was nicht selten zu seinem Selbstbewusstseinsschub führen kann. Das Vertrauen zum Partner wird durch gemeinsame sexuelle Erfahrungen verstärkt und die emotionale Bindung kann noch enger werden. Doch was tun, wenn man gerne etwas ausprobieren würde, wie zum Beispiel Dirty Talk, der Partner dies aber vielleicht gar nicht weiß?

Wie bei allen wichtigen Themen ist es in der Beziehung wichtig, offen für die Wünsche des anderen zu sein. Man kann spielerisch über seine Fantasien reden und muss dabei auch nicht zu ernst sein. Humor und gemeinsames Lachen sind nicht verboten: sie lockern die Stimmung auf und machen den Einstieg in eine neue Welt einfacher. Das Gespräch ist anfangs eventuell etwas peinlich; aber auch aufregend. Dabei kann man sich Schritt für Schritt vortasten und die Überwindung langsam angehen.

Welche Rollen und Hilfsmittel gibt es?

Sicher hat jeder, der am Ausprobieren eines Rollenspiels interessiert ist, schon Mal daran gedacht, welche Rollen es gibt. Da gibt es einige klassische Beispiele, wie zum Beispiel der Pizzalieferant, der nicht bezahlt werden kann. Auch die Ehefrau des besten Freundes oder ein gespielter One-Night-Stand mit einem Fremden können reizvoll sein. Natürlich gibt es aber auch noch eine Menge weiterer Konstellationen. Mit etwas Dirty Talk zu Beginn des Rollenspiels kann man sich sanft in die Situation einfinden und sich, gemeinsam mit seinem Partner, immer weiter vortasten.

Auch Sextoys kann man gut einbinden, da sie das Erlebnis intensivieren können. Beispielsweise eignen sich Glastoys nicht nur zum sexuellen Vergnügen, sondern auch dazu, den Partner spielerisch zu berühren. Durch die Temperatur und Glätte des Materials entsteht eine Gänsehaut oft auf eine aufregende Weise, auch wenn es sich vorerst nur um den Arm handelt. Peinlich sein müssen einem solche Gedanken übrigens nicht, denn es ist ganz normal, sich ab und zu neu kennenlernen und reizen zu wollen.

Überwindung der Unsicherheit

Wie du sehen kannst, haben sich vor dir schon viele Menschen mit Rollenspielen, Dirty Talk und Sextoys beschäftigt. Somit braucht es dir nicht unangenehm zu sein, ebenfalls etwas Neues ausprobieren zu wollen. Besprich deine Vorstellungen so locker wie möglich mit deinem Partner und habe keine Angst davor. Gemeinsam kann man auf diese Weise wundervolle Momente und Erinnerungen schaffen, also trau dich ruhig und genieße die Welt der Rollenspiele!