Versandkostenfreie Lieferung innerhalb von Deutschland ab 49 Euro Warenwert!

Intensiver Orgasmus beim Oralsex

Möchtet ihr im Schlafzimmer etwas Abwechslung? Stimuliert ein Sexualpartner die Genitalien des anderen, so wird dies Oralsex genannt. Orale Befriedigung kann man beispielsweise als Vorspiel benutzen, um so richtig heiß zu werden. Dieses Erlebnis ist sehr intim und kommt es zum Orgasmus, kann dieser überwältigend intensiv sein.

Wie funktioniert Oralsex bei Mann und Frau?

Nimmt die Frau den Penis des Mannes in den Mund, nennt man dies Fellatio oder Blowjob. Mit der Zunge oder den Lippen umspielt man den Penis und die Hoden des Mannes. Ein besonders erregendes Ereignis ist, wenn die Partnerin seine Eichel sanft mit der Zunge umkreist oder leicht an seinem Penis saugt.

Drehen wir die Sache nun um. Möchte der Mann die Frau oral in Gang bringen, so heißt dies Cunnilingus. Er leckt den Scheidenvorhof, die Schamlippen und Klitoris. Man kann die Vulva küssen oder in den Mund nehmen. Kommt es bei der Frau zu einem Orgasmus, ist dieser sehr intensiv, da die Klitoris durch direkte Reizung angeregt wird.

Glück und Unglück

Der Anblick eines Partners an seinen eigenen Genitalien ist ein sehr erregender Gedanke. Die weiche Zunge, die sich rhythmisch bewegt, löst große Wellen an Lust aus. Was die Techniken angeht, reagiert jeder Mensch anders. Man sollte also immer seinen Partner bzw. seine Partnerin fragen, was ihm oder ihr gefällt. Die meisten Männer finden es auch sehr attraktiv, wenn die Frau sein Sperma schluckt oder wenn er auf sie kommen darf.

Ein Schreck für viele Leute ist dagegen, wenn die Zähne aus Versehen ins Spiel kommen. Die wenigsten Menschen möchten während dem Sex in stark empfindliche Zonen gebissen werden.

Verschiedene Techniken

Das beste Sex-Erlebnis der Frau ist wohl die Stimulation der Klitoris. Der Mann kann diese küssen, lecken oder in seinem Mund verschwinden lassen. Gleichzeitig kann man auch einen oder mehrere Finger oder einen Glasdildo in die Vagina der Frau einführen. Durch Reibung am G-Punkt kann das Erlebnis für die Frau sehr lustvoll sein.

Auf der anderen Seite kann die Frau beim Blasen den Penis des Mannes bis in den hinteren Rachenbereich schieben. Dieses „Deepthroating“ muss jedoch erlernt werden und kann anfangs einen Würgereflex auslösen.

Die wohl bekannteste Art diese Sexpraxis auszuüben, ist 69. Ein Sexualpartner legt sich auf den anderen. Das Gesicht wird hierbei auf das Genital des anderen gerichtet. Nun können sich beide gleichzeitig verwöhnen und keiner wird vernachlässigt. Ein großer Spaß ist es auch, wenn ihr euch währenddessen mit Sextoys verwöhnt. Wie wäre zum Beispiel mit dem dem Glasdildo "Athene"? Das perfekte Toy für alle die es sinnlich mögen!

Hygiene

Generell ist es normal, dass Gerüche in der Genitalregion nicht gerade frisch sind, doch das bedeutet nicht, dass etwas nicht stimmt. Das Scheidensekret der Frau riecht zum Beispiel sehr säuerlich, ist aber sehr gesund für die Vaginalflora. Das Sperma des Mannes ist ebenfalls sehr proteinreich. Wer möchte, kann sich nach dem Oralsex aber die Zähne putzen. Und eine Dusche vor dem Oralsex schadet natürlich auch nicht. Vielleicht sogar gleich zu zweit? 😉